Küsse an die Ewigkeit


Link zu Kathas Einladung

parallel-world-3488497_1920Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Zum Thema Multiversum und Quantentheorie:

 

sse an die Ewigkeit

 

Sind wir Wiederholung oder Zukunft

 unendlicher Variationen

unseres eigenen Lebens?

 

Sind wir unsterblich?

 

immortal-758418_1920Bild von 1006777 auf Pixabay

 

Weitere Info:

Multiversum Theorien und Parallelwelten – eine Übersicht

 

12 Comments

  1. Eine interessante Frage… ich denke, wir existieren nur immer im Moment, vorher und nachher ist nicht mehr oder noch nicht, allerdings nehmen wir die Veränderungen aus dem vorher mit in den Moment. Das gibt mir Hoffnung für das nachher! Ich möchte allerdings nicht unendlich in dieser Version weiterleben, man stelle sich das vor… puh. Ich hoffe also auf ein dynamisches Nachher!

  2. Multiversen-Theorien sind super spannend, aber auch im Kleinen scheitern wir schon im Verständnis…alleine Zeit ist unfassbar schwer zu erfassen. Ich fände aber Einzigartigkeit besser als Unsterblichkeit. Dadurch ist das Leben was besonderes.

    1. Für mich irgendwie nicht abwegig. Wenn ich in meine Träume schaue und sehr präzise Gesichter sehe, Handlungen erlebe und durchführe, mich in Landschaften bewege, in denen ich bewußt glaube nie vorher gewesen zu sein, dann kann ich einfach nicht glauben, dass das Gehirn mir das nur vorgaukelt. Es muss einen realen Bezug dazu geben oder gegeben haben oder geben werden.

      1. Als ich vor Jahen das erste Mal in Nizza war, hatte ich ein Gefühl von nach Hause kommen. Ich konnte mich ohne Stadtplan bewegen und kannte mich einfach aus, zumindest im Altstadtbereich.
        Auch Déjà-vu-Situationen sind mir nicht fremd.
        Komisch, oder? Vielleicht leide ich auch schon unter Lagerkoller 😉

        1. Nee, das hat mit Lagerkoller nichts zu tun. Déjà-vu-Erlebnisse hatte ich auch schon öfter. Meine Frau glaubt auch, dass sie schon einmal gelebt hat. Und es gibt ja auch wohl eine Reihe von Beispielen aus der Parapsychologie, wo Menschen sich wie Du in Städten auskannten, wo sie nachweislich noch niemals gewesen waren, fremde Sprachen sprechen konnten etc. etc.

          Es gibt sicher noch viele viele Geheimnisse und Dinge, die wir erst noch entdecken müssen.

      2. Ich – es ist ein wenig peinlich – habe mich mal als sehr junge Frau – zurückführen lassen. Ich weiß bis heute nicht, was da mit mir passiert ist, aber es war schon irgendwie eindrucksvoll und würde einiges erklären. Ich habe mich auch schon gefragt, warum es Dinge gibt, über die – obwohl ich nie damit zu tun hatte- so beängstigend auf mich wirken, dass ich nicht mal darüber lesen kann.

          1. Ich war jung und abenteuerlustig heute , ich weiß es nicht. Tatsächlich hatte ich vor ein paar Jahren eine Einladung mich im Rahmen einer TV-Sendung .rückführen zu lassen. Ich habe sehr intensiv nachgedacht und letztendlich abgesagt. Die erste Rückführung war ein sehr intensives Erlebnis , das mir viel über mich gelehrt hat. Ich glaube, einmal war genug (für mich).
            Ela

  3. Es gab eine Zeit in meinem Leben, als ich viel und intensiv über mein Leben und die Ewigkeit nachdachte. Ich bin damals zu dem Schluss gekommen, dass mein Leben meine Ewigkeit ist.
    Lieben Gruß
    Ela

Schreibe einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. ommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.