Der Dienstag Dichtet – Platon



Bild von Javiermirapeidro auf Pixabay 

Platon

Visionen des Seins

auf seine Seele tätowiert

in unendlich kodierten Farben

überdecken sie einander

verschmelzen randlos

bewahren ihr Mysterium

für den, der lesen kann


Bild von Stéphane Ruaut auf Pixabay 

Dies ist eine Aktion, die von Katha kritzelt ins Leben gerufen wurde. Jeden Dienstag wird ein selbst-geschriebenes Gedicht veröffentlicht.
Wer sich anschließen will, ist herzlich willkommen.
 
Mit von der Partie sind bisher:

Stachelbeermond                     Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams       Findevogel
Wortverzauberte                      Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder                               Nachtwandlerin
Lindas x Stories                      Und ich.

Link zu Kathas Einladung

5 Comments

  1. „Für den, der lesen kann“ (und die auch) – das gefällt mir.
    Und ich glaube, wir brauchen auch den Willen, das Mysterium lesen und verstehen zu wollen.
    Herzlich
    Judith

  2. In meinem Studium habe ich Platon sehr gerne gelesen. Man hatte immer das Gefühl, dass es hinter seinen Worten ein mehr gibt.
    ‚Auf die Seele tätowiert‘ finde ich sehr treffend.

Schreibe einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. ommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.