Der Dienstag Dichtet – Mittler



Bild von Stefan Keller auf Pixabay 

 

Mittler

 

Die Schrift:

hält fest,

mehr als ein Foto,

mehr als ein Würfel,

mehr als ein Augenblick.

Umsäumt die Zeiten,

umarmt alle Dimensionen.

Bewahrt,

sucht,

und erneuert.

 

Rätselhaft.


Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Dies ist eine Aktion, die von Katha kritzelt ins Leben gerufen wurde. Jeden Dienstag wird ein selbst-geschriebenes Gedicht veröffentlicht.
Wer sich anschließen will, ist herzlich willkommen.

Mit von der Partie sind bisher:


Stachelbeermond   Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Findevogel   Berlin Autor
Nachtwandlerin   Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei   Emma Escamila
Wortverdreher   Lebensbetrunken
Vienna BliaBlaBlub   Heidimarias kleine Welt
Traumspruch

Und ich.

11 Comments

      1. Manchmal einfach etwas anderes als Worte. Bilder transportieren Emotionen und sind damit oft vager als Worte, aber ich bin mir nicht sicher, ob sie nicht gleichberechtigt dastehen sollten.

  1. Ein interessanter Gedanke, lieber Werner, vor allem auch angesichts der Tatsache, dass wir Erinnerungen und Erfahrungen – seien sie positiv oder negativ – in Bildern speichern.
    Bilder sind wirkmächtig – und ja, auch Worte sind wirkmächtig, wie wir alle wissen – und letzte Woche wieder einmal den Beweis dafür gesehen haben.
    Herzliche Grüße
    Judith

    1. Da hast Du recht, Bilder sind wirkmächtig. Die Grundidee beim Schreiben des Gedichtes von meiner Seite war allerdings nicht in eine Abwägung zwischen Schrift oder Bild zu treten, sondern „Foto“ habe ich einfach gewählt als Symbol für die Dimensionen: Foto 2 dimensional, Würfel 3-dimensional, welche die Schrift umfassen kann, also MEHR kann, gewissermassen als höhere Dimension.

      1. Lieber Werner,
        vielen Dank für deine Erklärung.
        Ich habe es auch nicht verstanden als „was ist besser/wichtiger/mächtiger“, sondern für mich als Anregung, wieder einmal über die Macht des Wortes nachzudenken. Ich glaube, die meisten von uns haben schon einmal die Erfahrung gemacht, welche Macht Worte haben.
        Grüße zu dir
        Judith

  2. Schrift und Sprache sind beides sehr faszinierende Dinge. Manchmal habe ich in aktuellen Zeiten aber das Gefühl, dass die Bilder überhandnehmen. Sie sind schneller zu konsumieren und werden einfach durchgescrollt. Auf die Schrift muss man sich dagegen ein Stück weit einlassen, sich Zeit für nehmen. Viele denken, diese Zeit gibt es für sie nicht mehr und ziehen die Bilder vor. Schön, dass wir hier die Zeit für beide Medien haben. 🙂

    Liebe Grüße
    Alina

Schreibe einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. ommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.