Der Dienstag Dichtet – Füllhorn


Bild aus Bremer Weser-Kurier

Füllhorn I

 

worte

manifestiert

in Schrift

Machtwerkzeug

der Eliten

für Gesetze

befohlene Träume

gebannt

auf Papyrus

der Jahrtausende

 

weiter verdichtet

durch Bilder

täglich neue Kulissen

und Szenarien

 

degradieren uns

zu dienern

bauernopfern

 

die segel

setzen wir selbst

mit unserem Auge

aber den Wind

den blasen andere

Füllhorn II

 

Als die Wörter sesshaft wurden

gebunden in die Schrift

gebaren sie eine neue Macht:

 

Realität zu verzerren

Hoffnungsbilder zu wecken

gefügig zu machen

für Befehle und Lebenswelten

die andere für uns erdacht

 

Gesetze und Fiktionen

gebannt auf Papyrus über Jahrtausende

immer neue Kulissen aufgestellt

 

Degradiert zu Dienern

berauschen uns

die immer neuen Szenarien

 

Segel setzen wir

mit unserem Auge

aber den Wind

blasen andere

Bild aus: www.pixabay.com

7 Comments

  1. Ja, dieses Gefühl des Ausgeliefert-seins, das überkommt mich auch gerade immer mehr: Im Bemühen, die derzeitigen Ereignisse besser zu verstehen, habe ich mir gerade mal wieder angeschaut, wie die Kriegsereignisse der letzten beiden Jahrhunderte zustande gekommen sind. Meist ging es (zumindest vordergründig) um irgendwelche Ideologien, die entweder einer anderen Partei aufgezwungen werden sollten – oder bekämpft werden sollten. Diese Ideologien scheinen aber manchmal von denen, die sie hinterher bekämpfen, erst überhaupt groß gemacht worden zu sein, wie z.B. die Taliban, die damals von den USA stark unterstützt wurden, um ein „Gegengewicht“ gegen Russland zu bilden … . Auch bei Iran / Irak frage ich mich, ob das nicht zwei Ideologien bzw. Religionen (Schiiten und Sunniten) von Außen gegeneinander gehetzt wurden / werden. Im Jemen und ja letztlich wohl auch in Syrien gibt es Stellvertreterkriege auf Kosten der Einheimischen. Obwohl man denken sollte, dass die Rolle von Öl abnimmt. Aber vielleicht ist auch das nur eine vordergründige und interessengeleitete Täuschung?
    Bestimmte finanzielle Interessen (größtenteils außerhalb der betroffenen Länder) scheinen jedenfalls immer zu gewinnen (Rüstungsindustrie, Öl, Finanzindustrie), die Menschen in den betroffenen Ländern hingegen größtenteils alles zu verlieren. Sie scheinen irgendwie benutzt zu werden, ohne wirklich eine Chance zu haben, sich wehren zu können (oder auch nur zu bemerken, dass sie benutzt werden). Sehr frustrierend.

    1. Ich stimme Dir in allem zu. Aus eigener Sicht kenne ich das, was sich damals im Golfkrieg aufgebaut hat, Recht gut. Der Saddam Hussein ist damals von den USA und Saudi Arabien aufgebaut worden, weil die sich die Hände nicht schmutzig machen wollten. Saddam Hussein sollte die Drecksarbeit erledigen. So war es auch mit Bin Ladin, unterstützt von den USA.
      Die verkorkste Machtpolitik der USA

    2. … die verkorkste Machtpolitik der USA hat viele Völker in Elend gestürzt.
      Aber wir sind ja auch nicht besser. 20 Jahre sinnloser Afghanistan-Einsatz, die Kurden verraten und in Afrika unsere (?) Demokratie verteidigen.
      Und Zuhause kriegen wir noch nicht einmal hin, für das Olympiastadion Beleuchtung im Regenbogen anzuordnen.

Schreibe einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. ommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.